21. November 2022

Advent- & Weihnachtsbräuche in Kärnten und am Familiengut

Endlich wieder Weihnachten, Schneetreiben, Kekserlduft, Weihnachtsdekoration, Glühwein und Punsch, noch mehr Kekse und natürlich die vielen Weihnachtsbräuche, die Sie im Winterurlaub in Kärnten erwarten. Lesen Sie hier mehr dazu.
Weihnachten am Familiengut

Sie hat wieder begonnen, die zauberhafte Advent- und Weihnachtszeit mit all ihren Bräuchen, Köstlichkeiten, besonderen Düften und der magischen Atmosphäre, die überall spürbar ist. Es ist aber auch die Zeit, in der die vielen Advent- und Winterbräuche in Kärnten wieder aufleben. Angefangen bei den zahlreichen Adventmärkten, dem „Barbaratag“, den Krampussen & Perchten über das köstliche Apfelbrot, den Kärntner Reindling und natürlich die Sternsinger. Das Kärntner Brauchtum ist etwas, das bereits seit Jahrhunderten an die nächste Generation weitergegeben wird – auch bei uns am Familiengut.

Die Adventzeit im Winterurlaub in Kärnten

Die Adventzeit ist die Zeit der Erwartung und der Vorfreude auf den Weihnachtsabend. Jeden Sonntag zünden wir eine weitere Kerze auf dem aus Tannenzweigen gebundenen Adventkranz an und freuen auf den Weihnachtsabend.

Ein besonderer Brauch, der das Warten auf Weihnachten etwas erleichtert, sind die Adventmärkte in der Vorweihnachtszeit. Meist um das erste Adventwochenende oder schon ein wenig früher, öffnen die Adventmärkte und läuten die Vorweihnachtszeit ein. Neben kulinarischen Weihnachtsspezialitäten wie Keksen, Glühwein, Punsch, Apfelbrot und Maroni finden Sie auch viele Aussteller mit traditionellem Kunsthandwerk, Mitbringseln und Geschenken. Musikalisch meist von Weihnachtsmusik umrahmt, ist ein Weihnachtsmarkt in Kärnten in jedem Fall einen Besuch wert.

Adventmärkte in unserer Nähe:

Am Millstätter See gibt es zu den Adventmärkten auch das „Millstätter Adventfenster“. Betriebe, Hotels, Privathaushalte, die Feuerwehr und viele mehr laden an mehreren Tagen im Advent zum Umtrunk ein. Auch die winterliche Schifffahrt auf dem Millstätter See an den Advent-Sonntagen und am Neujahrstag ist etwas ganz Besonders. Die winterliche Seenlandschaft eingewickelt in eine Decke auf der beheizten MS Porcia zu genießen hat wirklich einen besonderen Reiz. Kleine Gäste freuen sich jedes Jahr auf das „Wunsch-Schiffchen versenden“. Gemeinsam mit dem Brief ans Christkind, gehen die kleinen Schiffchen auf dem See auf Reisen.

Die Dezember-Bräuche in der Weihnachtszeit

Bereits am 4. Dezember feiern wir den „Barbaratag“. Traditionell an diesem Tag schneiden wir einen Kirschzweig ab und stellen diesen ins Wasser. Blüht der Zweig zu Weihnachten auf, dann soll dies viel Glück für das nächste Jahr bringen.

Am 5. und 6. Dezember folgt der nächste Brauch: Der Krampus- und Nikolaustag ist für die Kinder etwas ganz Besonderes. Der Nikolaus und sein Begleiter der Krampus, bringen den braven Kindern am Nikolaustag ein kleines Geschenk, während die unartigen Kinder von den Krampussen erschreckt werden. Begleitet wird diese Zeit auch von Krampus-Umzügen in den Städten und Dörfern. Meist von Brauchtumsgruppen organisiert, verkleiden sich die Vereinsmitglieder mit großen handgeschnitzten Holz-Masken und Fellen und treiben ihr Unwesen durch das Stadt- oder Dorfzentrum.

Mystische Rauhnächte, die Perchten und die Weisen aus dem Morgenland.

Viele kennen sie, nicht alle mögen sie, doch auch sie gehören zum Brauchtum in Kärnten dazu: Die Perchten. Die schaurigen Gestalten sollen während der Rauhnächte die bösen Geister des Winters austreiben. Die Rauhnächte, zwischen dem 21. Dezember und dem 06. Jänner, sind bereits seit Jahrhunderten bei uns Brauch. Während dieser Tage treiben die Perchten ihr Unwesen und auch das Räuchern von Haus und Hof soll zusätzlich helfen, die Häuser vor schlechtem Einfluss zu schützen. Ähnlich wie die Krampusse haben auch die Perchten meist große handgeschnitzte Holz-Masken mit großen Hörnern, einen Fell-Anzug und große Schellenglocken. Laut der Legende vertreiben Sie die Geister mit ihrer grusligen Gestalt und den lauten Glocken und beschützen die Menschen in den Dörfern.

Zum Start ins neue Jahr machen die Sternsinger rund um den 06. Jänner Halt bei jedem Haus, bringen Segen für das neue Jahr und sammeln Spenden. Den Segensspruch Christus Mansionem Benedicat (CMB), was so viel heißt wie „Christus segne dieses Haus“, wird auf jede Haustüre gemalt und zum Abschluss werden noch traditionelle Sternsinger-Lieder gesungen.

Traditionen am Familiengut

Neben dem Brauchtum in Kärnten und Österreich haben auch wir am Familiengut Traditionen, an denen wir gerne festhalten. Der Weihnachtsabend am 24. Dezember ist immer etwas ganz Besonderes. Wir feiern ihn gemeinsam mit unseren Gästen und genießen die festliche Atmosphäre – wir lesen die Weihnachtsgeschichte am schön geschmückten Weihnachtsbaum, es gibt eine kleine Weihnachtsüberraschung für die Kinder und danach kann man die Christmette in Döbriach besuchen.

Am 24., 25. & 26. Dezember genießen Sie unsere Gala-Diners. Unser Küchenchef mit Team sowie unser Serviceteam verwöhnen Sie mit Genusskreationen aus der Küche und den passenden Qualitätsweinen aus Österreich und dem Alpe-Adria-Raum.

Haben wir die Weihnachtsvorfreude in Ihnen geweckt? Dann buchen Sie jetzt Ihren Winterurlaub am Familiengut. Oder sind Sie noch auf der Suche nach einem Geschenk? Bestellen Sie jetzt Ihren individuellen Gutschein online und drucken Sie ihn bequem zu Hause aus.

Bis bald am Familiengut.
Ihre Gastgeber Adi & Barbara Burgstaller

Kategorien:
Winter

Kategorien

Nachhaltigkeit

Archiv

November 2022
Oktober 2022
September 2022
Juni 2022
April 2022
Januar 2022
Dezember 2021
Oktober 2021
September 2021
Juni 2021
Mai 2021
März 2021
Februar 2021
Januar 2021
Dezember 2020
November 2020
Mai 2020
September 2018
August 2018
Juli 2018
Mai 2018
November 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
November 2016