11. April 2022

Ein nachhaltiges Leben am Familiengut Burgstaller

Ein nachhaltiges Leben am Familiengut Burgstaller
Nachhaltigkeit hat bei uns am Familiengut Burgstaller in Döbriach schon immer einen sehr hohen Stellenwert – seit unseren Anfängen vor über 500 Jahren.

Denn Nachhaltigkeit bedeutet, mit der Natur zu leben und sie dabei zu schützen und zu unterstützen. Genau das steht bei uns im Vordergrund, ob im Hotel, am Bauernhof oder in der eigenen Landwirtschaft. 

Deshalb nachhaltig

Ob es um die Ernte selbstangebauter Produkte aus eigenem Garten und Feld geht, um den Bezug regionaler Lebensmittel, um die Gewinnung von Strom aus unserem eigenen Wasserkraftwerk oder um die Heizung mit Holz aus unserem Burgstaller Wald: wir setzen im Familiengut Burgstaller am Millstätter See überall das Nachhaltigkeitsprinzip an erste Stelle. Und das aus gutem Grund, denn: Die Natur ist einfach unsagbar wertvoll. Wir verdanken ihr so viel und deshalb möchten wir das, was wir schätzen, auch in jeder Hinsicht schützen. Wir versuchen in diesem Sinne alles, was wir selbst erzeugen können, auch wirklich selbst zu erzeugen. Damit begeben wir uns in den Kreislauf der Natur, leben in ihrem Rhythmus. Und dieser Rhythmus – der des Wachsens, Gedeihens, Aufblühens und Vergehens – ist der natürliche Weg der Dinge.

Gutes aus der Natur: regional, frisch, selbstgeerntet

Unser Familiengut am Millstätter See wird möglichst nach biologischen und ökologischen Gesichtspunkten geführt. Zentral ist dabei etwa der kulinarische Genuss, denn viele der guten Zutaten für unsere kreative Gutsküche kommen direkt aus eigenem Garten und Feld. Frisches Obst, knackiges Gemüse, süße Beeren und Kartoffeln – mit Sorgfalt ganz ohne Zusätze und schonend angebaut und frisch geerntet. Wir setzen die Saat mit eigenen Händen, schauen unseren Setzlingen beim Wachsen zu und ernten die Früchte dieser Arbeit auch eigenhändig. Was abends in der Gutsküche für Genuss am Gaumen sorgt, können unsere Gäste am Morgen noch selbst in unserem Gutsgarten bestaunen. Und alles, was nicht aus eigenem Anbau stammt, kommt von geprüften, regionalen Qualitätsbetrieben aus Kärnten und der Alpe-Adria-Region: „Für besten Geschmack und ein gutes Gewissen!“

Energie aus Wasser & Wald

Nachhaltig ist aber auch die Stromerzeugung in unserem Familiengut Burgstaller. Unser 4-Sterne-Hotel in Döbriach erzeugt fast 100 Prozent seines Strombedarfs im eigenen Wasserkraftwerk, sodass wir hier auf keine externe Energiequelle angewiesen sind und nur so viel erzeugen, wie wir auch wirklich verbrauchen. Pro Stunde sind das etwa 50 kW. Ist unser Bedarf doch mal geringer, dann liefern wir in der Region. Zudem verdankt sich die wohlige Wärme im Gut der Heizung mit Holz aus großteils eigenem Bestand. Dafür verwenden wir zum Beispiel Totholz, das bei der Pflege unseres Burgstaller Waldes anfällt.

Baum-Vielfalt im Burgstaller Wald

Unser Burgstaller-Wald wird jährlich mit ca. 1.000 bis manchmal 2.000 Bäumen aufgeforstet. In den vergangenen Jahrzehnten waren das mehr als 40.000 Bäume. Das ist Energie, die nachwächst. Was uns hier besonders wichtig ist, ist die klimafreundliche Aufforstung in unserem Wald und auf der Alm. Dies bedeutet, dass in den letzten Jahren durch eine ökologisch sinnvolle Aufforstung aus einer Baummonokultur mit Nadelhölzern hauptsächlich Mischwald mit einem hohen Anteil an Laubbäumen entstanden ist. Wir pflanzen eine gute Zusammenstellung an verschiedenen Bäumen: Eichen, Eschen, reduziert Fichten, Föhren, Bergulmen, Kastanien, Nuss, Bergahorn und zusätzlich Lärchen, Tannen und vieles mehr. Ein Mischwald stärkt den Artenreichtum der hier lebenden Tiere und Pflanzen, außerdem ist er ein gutes Rezept gegen Borkenkäfer und beweist mehr Widerstandskraft gegen das Wetter. Ebenso achten wir sorgfältig darauf, dass es genügend Freiraum und keine zu enge Bepflanzung gibt. Das schafft eine bessere Durchleuchtung des Bodens und zusätzliche Freiflächen für den Wildbestand.

Unser Familiengut setzt sich stark für nachhaltige Projekte ein und wir sind auch stets offen für neue Ideen. Denn Nachhaltigkeit ist der richtige Weg in die Zukunft, sie schafft Lebensqualität für Mensch und Tier und sie schärft das Bewusstsein für die Bedeutung der Natur. Wie viel wir ihr zu verdanken haben – und wie sehr wir sie brauchen.

Bis bald am Familiengut.

Ihre Gastgeber Adi, Barbara & Sigun Burgstaller

Kategorien

Nachhaltigkeit

Archiv

Juni 2022
April 2022
Januar 2022
Dezember 2021
Oktober 2021
September 2021
Juni 2021
Mai 2021
März 2021
Februar 2021
Januar 2021
Dezember 2020
November 2020
Mai 2020
September 2018
August 2018
Juli 2018
Mai 2018
November 2017
August 2017
Juli 2017
Juni 2017
April 2017
November 2016